Pentagon: „Nicht von dieser Erde“(?)

Am 23.07. gab es einen weiteren Artikel in der New York Times (NYT), der die bestehende Diskussion um das Pentagon UFO-Programm und dessen  Auswirkungen weiter befeuert hat. Wenig überraschend finden sich die überzeugten Ufologen, im Sinne von außerirdischen Besuchen, natürlich erneut bestätigt und sehen hier eindeutige Beweise für anomale bzw. gesteuerte exotische Luftfahrzeuge und das Interesse der US-Regierung daran. Zugegeben, als wohlwollend und eher allgemein am Thema Interessierter kann man natürlich bei einer oberflächlichen Betrachtung zu solchen Schlussfolgerungen kommen. Mehrere Artikel in renommierten Publikationen, neben der NYT auch in der Washington Post oder auf Politico, seltsame offizielle Videos, die vom Pentagon bestätigt werden und als unidentifiziert gelten und schließlich mehrere Berichte von NAVY-Piloten, die von außergewöhnlichen oder gar „unmöglichen“ Flugmanövern fremder Objekte berichten, da muss doch was dran sein?

Kenner der Materie, die sich breiter informieren bzw. auch kritischer die aufgestellten Behauptungen überprüfen, und letztlich zählen nur die Fakten, kommen zu eher ernüchternden Ergebnissen, die wir auf unserem Blog auch schon erwähnt haben.
Bei dem aktuellen Artikel fallen auch gleich die Autoren Blumenthal und Kean auf, die für die vergangenen Artikel in der NYT ebenso verantwortlich waren und schon den Initialartikel 2017 veröffentlichten und seitdem aktiv die exotische Sichtweise, im Sinne außerirdischer Flugkörper, vertreten. Insbesondere Leslie Kean ist als Autorin diverser UFO-Bücher, vorwiegend mit angeblichen Enthüllungen, aber auch zum Thema Leben nach dem Tod, bekannt. Ferner zeigen sich Verbindungen zur To The Stars Academy (TTSA), die die gesamte Thematik medial vermarktet, und zu den dort beteiligten Personen. Insofern haben wir es hier eher weniger mit einem investigativem Journalismus zu tun, als vielmehr mit einer sehr einseitigen Berichterstattung, die sich ausschließlich auf die Existenz außerirdischer Flugkörper fokussiert und eher als Promotion für das UFO- und Alien-Entertainment der TTSA angesehen werden muss.

An dieser Stelle möchten wir die Übersetzung eines kurzen, kritischen Beitrags von Mick West zum aktuellen NYT-Artikel zum Lesen empfehlen, den wir mit seiner freundlicher Genehmigung abdrucken dürfen.[1]

Entlarvt: Das Pentagon hat Beweise für "Off-World-Fahrzeuge, die nicht auf dieser Erde hergestellt wurden"

Ein kürzlich in der New York Times veröffentlichter Artikel fasst den aktuellen Stand des öffentlichen Wissens über die Untersuchungen des Militärs über das Eindringen in den Luftraum durch nicht identifizierte Luftfahrzeuge zusammen. Zwei Zeilen erregten das größte Interesse, beides Zitate von Eric Davis:

Eric W. Davis, ein Astrophysiker, der seit 2007 als Subunternehmer und dann als Berater für das UFO-Programm des Pentagons tätig war, sagte, dass die Prüfung der Materialien in einigen Fällen bisher keine Quelle gefunden habe, und führte ihn zu dem Schluss: „Wir konnten es nicht selbst herstellen.“

Die Einschränkungen bei der Erörterung klassifizierter Programme - und die Mehrdeutigkeit der Informationen, die in nicht klassifizierten Folien aus den Briefings zitiert werden - haben Beamte, die UFOs untersucht haben, in die Lage versetzt, ihre Ansichten zu äußern, ohne harte Beweise vorzulegen.

Herr Davis, der jetzt für die Aerospace Corporation, ein Verteidigungsunternehmen, arbeitet, sagte, er habe erst im März einer Agentur des Verteidigungsministeriums ein klassifiziertes Briefing über das Abrufen von „Off-World-Fahrzeugen, die nicht auf dieser Erde hergestellt wurden, gegeben.“

Herr Davis sagte, dass er auch klassifizierte Briefings über Auslagerungen von ungeklärten Objekten an Mitarbeiter des Senate Armed Services Committee am 21. Oktober 2019 gab, und an Mitarbeiter des Geheimdienstausschusses des Senats zwei Tage später.[2]

Leider wurde dies in anderen Medien als eine Art offizielle Pentagon-Aussage wiederholt, und dass es sich um Teile eines außerweltlichen („Off-World“) Flugkörpers handelt. Ist es nicht.

Was es ist, ist eine Aussage (mit sehr wenig Kontext) von Eric W. Davis und Eric Davis ist nicht das Pentagon. Er ist Wissenschaftler bei Earthtech, einer Organisation, die offiziell als "Institute for Advanced Studies" bekannt ist. Earthtech besteht im Wesentlichen aus zwei Personen, Harold Puthoff und Eric W. Davis (Ergänzung aus einem Kommentar: Zudem befindet sich Puthoff im Vorstand der TTSA).

Puthoff ist in der skeptischen Gemeinde bekannt dafür, dass er von Uri Geller getäuscht wurde, um anzunehmen, Geller habe tatsächlich psychische Kräfte, als Geller nur Zaubertricks benutzte. Er interessiert sich aber auch sehr für die heiligen Grale der alternativen Wissenschaft: freie Energie (Nullpunkt) und reaktionsloser Antrieb. Die Arbeit von Puthoff und Davis ist daher von Natur aus höchst spekulativ. In seiner Liste der EarthTech-Veröffentlichungen lautet die erste: "Are Stars Conscious?" - aber wir sehen keine Leute schreien: "Das Pentagon glaubt, dass Sterne bei Bewusstsein sind!"

Das Militär finanziert manchmal sehr spekulative Forschungsprojekte, nur für den Fall oder vielleicht nur, weil jemand zu hoffnungsvoll dachte, dass es sich lohnt, etwas zu studieren. Eric Davis ist schon lange dabei. Ein Teil der Forschung ist ziemlich vernünftig - Dinge wie Weltraumaufzüge oder laserbetriebene Raumfahrzeuge. Einige sind grenzenlos lächerlich, wie seine "Teleportation Physics Study" von 2004, in der er seine Schlussfolgerung teilweise auf Uri Gellers Zaubertricks stützt:

Der Hellseher Uri Geller (1975) ist das ursprüngliche Modell zur Demonstration von PK [Psychokinese] Metallbiegens. Während eines Vortrags, den er im Gebäude des U.S. Capitols hielt, brachte Uri einen Löffel dazu, sich ohne Gewaltanwendung nach oben zu biegen, und dann verbog sich der Löffel weiter, nachdem er ihn wieder hingelegt hatte und fuhr mit seinem Vortrag fort (Alexander, 1996). Jack Houck setzt seine umfangreichen experimentellen Arbeiten und Datenerhebung zu Mikro- und Makro-PK-Phänomenen fort. [...]
In den 1980er Jahren nahm Jahn an einem Treffen zum Thema PK im Marineforschungslabor teil und warnte, dass ausländische Gegner die Mikro- oder Makro-PK ausnutzen könnten, um US-Kampfpiloten dazu zu bringen, die Kontrolle über ihre Flugzeug zu verlieren und abzustürzen.[3]

  

Natürlich denken viele Leute, dass PK-Phänomene real sind, und daher spiegelt dies alles Davis nicht schlecht wider. Sie werden durch die einfache Tatsache widerlegt, dass Bühnenmagier immer wieder bewiesen haben, dass sie Wissenschaftler täuschen können, und dass es keinem Hellseher gelungen ist, seine Kräfte in einer Umgebung unter der Beobachtung von auf diesem Gebiet erfahrenen Bühnenmagiern (wie James Randi) zu replizieren.

Also nein, es ist nur Eric Davis (und die Leute um ihn herum, Puthoff, Harry Reid (vorläufig ist er immer noch ein Politiker), Tom DeLonge und der Rest der TTSA. Das Pentagon sagt ebenso wenig, dass sie Teile von fliegenden Untertassen haben, wie sie sagen, dass Uri Geller einen Löffel mit seiner Psyche biegen könnte.

•••

Soweit Wests kurzer Blogbeitrag. Witzigerweise hat der U.S.-Senator Harry Reid, der maßgeblich die Finanzierung von AAWSAP/AATIP organisierte, nach der Veröffentlichung des NYT-Artikels selber interveniert und einige Aussagen darin relativiert und eine Korrektur des NYT-Artikels veranlasst, wie auch in den Blogkommentaren zum obigen Beitrag noch ergänzt wurde. Für bemerkenswert halten wir den zweiten Satz, den wir so nur unterstreichen können und an dem viele Ufologen letztlich scheitern.

Ich habe kein Wissen - und ich habe nie angedeutet -, dass die Regierung oder irgendeine Einrichtung nicht identifizierte Flugobjekte oder Trümmer aus anderen Welten hat. Ich habe immer wieder gesagt, dass wir uns an die Wissenschaft halten müssen und nicht an Märchen über kleine grüne Männchen.[4]

Richtigstellung: 24. Juli 2020
Eine frühere Version dieses Artikels enthielt ungenaue Bemerkungen, die Harry Reid, dem pensionierten Senatsmehrheitsführer von Nevada, zugeschrieben wurden. Herr Reid sagte, er glaube, dass Abstürze von Objekten unbekannter Herkunft stattgefunden haben könnten und dass die geborgenen Materialien untersucht werden sollten; er sagte nicht, dass es Abstürze gegeben habe und dass die geborgenen Materialien jahrzehntelang heimlich untersucht worden seien. Eine frühere Version gab auch die Häufigkeit falsch an, mit der der Direktor des nationalen Geheimdienstes über unidentifizierte Luftphänomene berichten soll. Sie erfolgt 180 Tage nach Inkrafttreten des Geheimdienstgenehmigungsgesetzes, nicht alle sechs Monate.[2]

 
Ein weiterer auf Twitter erwähnter Punkt ist die Darstellung einer angeblich offiziellen nicht klassifizierten Folie der Regierung über das geheime UFO-Programm, die tatsächlich auf eine öffentliche Präsentation von Puthoff 2018 zurückgeht und der entnommen wurde. Zudem wurde aus dem einschränkenden „möglicherweise nicht von dieser Welt“ „nicht von dieser Welt“ als Tatsachenfeststellung.[5] In der Diskussion wiesen die Autoren darauf hin, dass dies mehr beispielhaft gemeint sei. Nur wo sind dann die originalen, jetzt nicht mehr klassifizierten, Folien?

 

Ungeachtet dessen sind, wieder einmal, Enthüllungen und neue Ergebnisse angekündigt, auch durch die neue UFO Task Force, und wir sind gespannt, was diese beinhalten und ob die tatsächlich Sensationelles beinhalten, wie manche Ufologen erwarten. Hoffentlich etwas mehr substanzielles, als die unspektakulären Navy-Videos. Gegen eine offene und seriöse Diksussion von Indizien haben wir auch nichts einzuwenden und ebensowenig gegen eine wissenschaftliche Untersuchung von möglichen Anomalien, nur eine derartige einseitige und tendenziöse Berichterstattung, wie wir sie hier erleben, kann nicht das Ziel ernsthafter Forscher sein.
 

Quellen:
[1] https://www.metabunk.org/threads/debunked-pentagon-has-evidence-of-off-world-vehicles-not-made-on-this-earth.11334/
[2] https://www.nytimes.com/2020/07/23/us/politics/pentagon-ufo-harry-reid-navy.html
[3] https://apps.dtic.mil/dtic/tr/fulltext/u2/a425545.pdf
[4] https://twitter.com/SenatorReid/status/1286770010086494208
[5] https://twitter.com/ufoofinterest/status/1288129852244209665

Neue Blogbeiträge

Das UFO/UAP-Thema im EU-Parlament [Upd.]

Zum Beitrag

Hat das Pentagon beim Thema UAP versagt?

Zum Beitrag

„Das habe ich als UFO-Jäger der US-Regierung gelernt“

Zum Beitrag

Das EU-Parlament und das UFO/UAP-Thema

Zum Beitrag

US-Gesetzentwurf zur Meldung von UAP (zivile Luftf.)

Zum Beitrag

Das UAP-„Jellyfish“-Video, ein neuer Beweis?

Zum Beitrag

„Fastwalker“ und „Slowwalker“, eine neue Art von UAP?

Zum Beitrag

Umfeldanalyse öffentlicher UAP-Sichtungen

Zum Beitrag

Zur Problematik der Definition von UFOs/UAP

Zum Beitrag

"Sind Aliens real?" "Das ist eine tolle Frage."

Zum Beitrag

Über uns

  ufoinfo.de ist die Informationsplattform im deutschsprachigen Raum für fundierte Informationen und frei verfügbare Publikationen zum UFO-Thema. Dabei orientieren wir uns an einem wissenschaftlich-kritischen Ansatz und werfen einen kritischen Blick auf die Thematik.

Ein UFO melden

Sie haben ein Ihnen unbekanntes Flugobjekt gesehen oder eine ungewöhnliche Beobachtung gemacht? Auf unserer Meldestellenseite informieren wir Sie darüber, welche Angaben ihrerseits hilfreich sind und geben Ihnen Empfehlungen für Meldestellen.

» UFO-Sichtung melden «